Webmoney mit PayPal oder Paysafecard aufladen

Webmoney ist ein internationales Zahlungsabwicklungssystem mit praktischen Eigenschaften, welches 1998 in Russland gegründet wurde und gemessen an der Zahl der Nutzer aktuell einer der größten elektronischen Zahlungsabwickler der Welt ist. Webmoney verzeichnet Anfang 2021 zirka 44 Millionen registrierte Kunden und 300.000 aktive wöchentliche Nutzer.
Bei Webmoney besteht die Möglichkeit via PayPal, Kreditkarte, Trustly, Banküberweisung oder Paysafecard Geld-Einzahlungen zu tätigen, um das Guthaben im Anschluss für verschiedene Online-Services wie zum Beispiel Online-Casinos zu verwenden. Die Aufladung und der Service von Webmoney sind mit gewissen Gebühren verbunden, aber dazu später mehr.

So funktioniert das Webmoney-Konto

Webmoney Accounts sind in der Regel mit anderen E-Wallets wie PayPal, Paysafe, Skrill oder Neteller vergleichbar. Ein kleiner Unterschied liegt wohl im technischen Aufbau des Systems. Selbst bezeichnet sich Webmoney als «Universales Abwicklungssystem» und genau hier liegt der Unterschied zu Services wie PayPal oder Neteller.

Das Webmoney-System ist in seinem technischen Aufbau offener und ermöglicht es daher, dass weitere Anbieter die Abrechnungsschicht von Webmoney für die eigenen Applikationen nutzen können. Die Sicherheit wird hierbei natürlich nicht beeinträchtigt, aber die Möglichkeiten den Service zu nutzen werden deutlich erweitert.

Diese Funktionsweise kristallisiert ich zum Beispiel in der Anzahl der Apps und Währungen, welche die Zahlungsmethode unterstützt. Zum Beispiel kann man mit Webmoney auch über Facebook eine Zahlung an Freunde tätigen. Mit einem persönlichen Webmoney-Konto können Kunden im Allgemeinen folgende Transaktionen und Geldtransfers tätigen.

Übersicht der Dienstleistungen von Webmoney für den Zahlungsverkehr

  • Aufladung des Webmoney-Kontos mit Kreditkarte, SEPA-Überweisung oder Prepaidkarte
  • Geldtransfer für Online-Zahlungen an über 100.000 Annahmestellen und Online-Spiele
  • Hoher Schutz der persönlichen Daten wie Bankkonto, Kreditkarte und persönliche Details
  • Transaktionen in über 7 Währungen, darunter Euro, Dollar und eine an Gold gekoppelte Währung
  • Abhebungen auf Bankkonto (SEPA-Überweisung) und Webmoney-Prepaidkarte sind möglich
  • Verwaltung vom Konto durch die WM Keeper Classic Applikation verfügbar für verschiedene Betriebssysteme und Geräte

Konto bei Webmoney eröffnen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ein Konto bei Webmoney zu eröffnen. Das Unternehmen verfügt über eine Web-App, Smartphone Apps für Android- oder Apple-Geräte und sogar eine Desktop-App für Windows. Weitere Details und die Links zum Herunterladen der Apps finden Sie hier.

Bevor man Webmoney mit Paysafecard aufladen oder mit Paypal aufladen kann, muss man bei den Diensten einen Account eröffnen. Die Eröffnung eines Webmoney-Accounts geht leicht und schnell. Wir zeigen Ihnen die Eröffnung des Accounts anhand der Web-App:

  • Besuchen Sie die Seite: wmtransfer.com/eng
  • Klicken Sie rechts oben im Browserfenster auf den Menüpunkt: «Sign-up»
  • Geben Sie Ihre Handynummer ein und bestätigen Sie den SMS-Code
  • Geben Sie Ihre persönlichen Informationen ein (E-Mail & Passwort)
  • Das Konto ist eröffnet und Sie können nun Geld einzahlen

Die Handynummer wird im Anschluss für die Bestätigung der Transaktionen verwendet, um die Sicherheit des Dienstes zu erhöhen.

Webmoney aufladen Österreich: Alle Optionen im Überblick

In Österreich und Deutschland gibt es prinzipiell zwei Methoden, mit denen Sie das Konto aufladen können. Beide Optionen sind mit Gebühren verbunden. Hier ein Überblick:

  • Aufladung via Überweisung vom Bankkonto: Die Provision beträgt 1 Prozent vom Betrag
  • Aufladung via Kreditkarten und Prepaidkarten (Visa & Mastercard): 2 bis 3,5 Prozent vom Betrag
  • Aufladung via Trustly Sofortüberweisung: 1,5 Prozent vom Betrag

Eine Aufladung via Banküberweisung kann bis zu 5 Arbeitstage dauern, eine Aufladung via Karte wird in der Regel in Echtzeit gutgeschrieben. Eine direkte Aufladung via Paysafecard oder PayPal ist aktuell nicht möglich, aber es gibt einen Trick mit dem Sie Webmoney Österreich mit den beliebten Zahlungsarten wie PayPal aufladen können.

Webmoney aufladen mit Paysafecard

Es gibt aktuell keine direkte Lösung, um Guthaben vom Paysafecard-Konto auf Webmoney zu transferieren. Dennoch gibt es eine Möglichkeit, mit der man von Paysafe einen Geldtransfer auf Webmoney tätigen kann. Hierfür benötigt man ein Paysafe-Konto, welches man auf der Website eröffnen kann. Die Angabe von Bankkonto oder Kontodaten ist hierbei nicht nötig. Hat man ein Paysafe-Konto eröffnet, kann man dieses mit den Paysafe-Guthaben-Karten aufladen und mit der Mastercard Paysafe-Prepaidkarte eine Einzahlung auf Webmoney tätigen.

Webmoney aufladen mit PayPal

Der gleiche Mechanismus funktioniert mit dem PayPal-Konto. Denn auch mit PayPal ist es aktuell nicht machbar einen Webmoney-Account direkt mit Guthaben zu füllen. Wie bei Paysafe kann man diese Limitierung, aber mit der PayPal-Prepaidkarte umgehen. Die PayPal-Prepaidkarte kann einfach und schnell im eigenen PayPal-Konto aktiviert werden. Weitere Informationen zur PayPal-Karte erhalten Sie hier.

Um eine PayPal-Karte zu erhalten, muss man sich bei PayPal vorab verifizieren. Die PayPal-Prepaidkarte können aus Deutschland und aus Österreich aus bestellt werden. Mithilfe der PayPal-App hat man alle Spesen vom PayPal-Konto im Blick. Eine Webmoney PayPal Transaktion kann also nur über die Prepaidkarte abgewickelt werden.

Die billigste Möglichkeit, um von Österreich oder Deutschland aus auf das Webmoney-Konto Geld einzahlen ist die SEPA-Überweisung. Hierfür muss man aber ein Bankkonto besitzen und seine Kontodaten angeben, zudem beansprucht diese Methode mehr Zeit.

Webmoney mit SEPA-Überweisung aufladen

Vor allem, wenn Sie etwas warten können, ist diese Methode ideal, denn sie ist günstiger als PayPal und Co. Das Geld wird hierbei mittels einer klassischen Banküberweisung an Webmoney übermittelt. Die Überweisung kann natürlich auch einfach online über das eigene Internet-Banking erledigt werden. Wichtig zu wissen ist, dass die richtige Identifikationsnummer beim Verwendungszweck angegeben wird. Die Identifikationsnummer finden Sie in Ihrem Webmoney-Account. Mehr Informationen zum Geld einzahlen via Überweisung finden Sie hier.

Auf Webmoney mit Trustly Geld einzahlen

Als letzte Möglichkeit gibt es noch die Option mit Trustly Geld an den Webmoney-Account zu senden. Die Anbindung von Trustly funktioniert perfekt und vor allem ist diese Option für die Währung Euro eine sehr gute Wahl. Die Gebühren halten sich mit 1,5 Prozent vom Betrag in einem akzeptablen Rahmen und die Bearbeitungszeit der Transaktion liegt unter 24 Stunden.

Trustly ist daher auch eine sehr gute Wahl, wenn die Zahlungen dringend sind und es schnell gehen müssen. Um Trustly zu verwenden, benötigt man laut Website ein Online-Banking-Konto. Mehr Informationen über Trustly und verwandte Themen erhalten Sie hier.

Geld von Webmoney abheben: Alle Optionen im Überblick

Um Geld von Webmoney abzuheben, gibt es in Österreich zwei Optionen. Die erste Option ist, dass man sich das Geld von der Seite auf das eigene Bankkonto überweist. Die zweite Option ist, das Geld auf eine Webmoney-Prepaidkarte zu laden. Beide Optionen enthalten Gebühren:

  • SEPA-Überweisung auf Bankkonto: 1,5 Prozent vom Betrag und bis zu 5 Tage Bearbeitungszeit
  • Webmoney-Prepaidkarte: 1 bis 2 Prozent und Bearbeitung in Echtzeit

Mit der Webmoney-Prepaidkarte kann man das Geld bei allen Händler ausgeben, welche Webmoney-Karten akzeptieren. Zum Beispiel werden diese von vielen Online-Casinos in Österreich akzeptiert. Als letzte Option kann man noch die Webmoney P2P Exchange nutzen, um Geld zu transferieren. Diese ist aber aktuell nicht auf Deutsch verfügbar. Mit der Exchange kann man zudem Wechsel wie WMU UAH oder US durchführen. Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite der Börse.

Webmoney Erfahrung: Was sagen die Experten zum Dienst?

WM Transfer Ltd. ist ein international tätiges Unternehmen, welches auf ein sehr langes Bestehen zurückblicken kann, insgesamt 25 Jahre. Der Dienst ist definitiv seriös und sicher und ist wie das PayPal-Konto ideal für Zahlungen ins Ausland in Euro oder US-Dollar. Die persönlichen Daten und Zahlungen werden mithilfe von moderner Technologie bestens geschützt.

Sicherheit hat Vorrang

Die Sicherheit der Kunden wird bei Webmoney sehr ernst genommen. Die Sicherheitsmaßnahmen schützen ideal vor ungewollte Abbuchungen und sind so aufgebaut, dass die Benutzerfreundlichkeit des Services dennoch nicht auf der Strecke bleibt.

  • Bestätigung der Identität mittels Telefonnummer
  • SSL-Zertifikat zum Schutz der Kundendaten
  • Bestätigung einer Transaktion mittels SMS-Code

Zudem besitzt Webmoney einen eigenen Wiki-Bereich, wo man Antworten auf häufig gestellte Fragen finden kann.

Fazit: Praktische Zahlungsart

Der Service ist eine ideale Alternative zu einem PayPal-Konto oder andere E-Wallets wie Skrill und Neteller. Besonders für Online-Casino-Einzahlungen ist Webmoney ideal, da es im Vergleich zu anderen Methoden geringere Gebühren aufweist. In Puncto Benutzerfreundlichkeit, App-Kompatibilität und Konvenienz kann die Zahlungsart definitiv mit der Konkurrenz mithalten.